Botschaft Gottes

Der Lauf der Geschichte

Wer ich bin

Mein Name ist Andreas Bolm, ich wurde 2.10.1970 in Bad Wildungen/Hessen geboren, wurde evangelisch getauft und verbrachte meine Kindheit in Zwesten, dem heutigen Bad Zwesten, in Berlin, Bergfreiheit und Bad Wildungen. Ich habe die Hauptschule in Bad Wildungen besucht, eine Ausbildung zum Straßenbauer absolviert, und einen Abschluss als Stahlbetonbau-Techniker an einer Fachschule für Bautechnik in Alsfeld/Hessen erhalten und danach in Gießen Informatik studiert. Jetzt ist dies eine Vergangenheit und Zukunft gleichermaßen, wie es der Gläubige Leser nach dem Lesen dieser Schrift hier nachvollziehen wird.

Vorwort

Die Worte und Aufzeichnungen die hier gesprochen werden hat unser Vater, der Gott Mose, in mir für Euch aufbewahrt, so das ich sie euch den gläubigen und verantwortungsbewussten Söhnen und Töchtern Gottes überliefern kann, in der Hoffnung das sie euch eine Rechtleitung in Zeiten des Zweifels und Not sind, und ein lang ersehntes Zeichen unseres himmlischen Vaters. Darum lest diese Worte mit Respekt und Aufmerksamkeit, denn sie sind Wort und Wille unseres Vaters. Ich bin nur ein einfacher Bote, und zwar verstehe alles was unser Vater zu sagen hat, doch nicht alles versteht sich, so bitte ich euch demutsvoll dies für mich zu tun, denn ich habe nur ein kleines Fenster für euch geöffnet, Ihr aber müsst das Ganze sehen.

So bin ich auch nur einer der kleinsten Söhne unseres Vaters unter euch, und ich wundere mich das Er gerade mich auserwählt hat euch Sein Wort zu verkünden.

Und während ich dies schreibe versucht der Satan dieser Welt uns in die Tiefe zu reißen, und dies mit Gewalt, um uns zu entzweien in dem was ich euch zu sagen habe, seit also auch Ihr stark gegen Ihn, und bleibt es auch so beim Lesen der Zeilen dieser Schrift, denn er ist es, der die Botschaft unseres Vaters zu verhindern sucht.

Ich bitte euch mir zu verzeihen, wenn ich manchmal sage: „Mein Vater“, denn ich liebe unseren himmlischen Vater so sehr, das ich Ihn mit euch teilen möchte, ich möchte euch von ganzem Herzen einladen, meine Brüder und Schwestern in dem was hier geschrieben steht, so dass wir gemeinsam vor unseren Vater hintreten werden als Söhne und Töchter Gottes, die von Ihm in den Arm genommen werden und von Ihm geleitet, gelehrt und unterrichtet werden.

Dies alles was ich erlebt habe und in mir trage, kommt aus dem Vater und der Vater ist in mir. Aber weiß ich doch jetzt, nachdem ich hier in diese Welt eingeboren wurde, das  ich nicht nur ein einfacher Mensch sondern auch auch von oben gesandt wurde, und stehe über allem, auch wenn die Lästerer lästern,  so bekräftige DU was Wahrheit ist und wenn du es bekräftigst so bekräftigst du das Wort Gottes.

Das ich so lange darüber geschwiegen habe, hatte einen Grund den ich euch nicht vorenthalten möchte. Stellt euch einen Müller vor der viele Sack Weizen zu mahlen hat, aber er glaubt das die Lager voll sind, ohne sie nochmal geprüft zu haben. Nun wird der Müller nicht den Mühlstein in Betrieb nehmen solange er ein volles Lager wähnt, weil er nicht weiß wo er das zusätzlich gemahlene Mehl lagern soll. Als der Müller eines Tages nun doch mal nach seinem Lager sah, stellte er fest, das sein Lager fast leer war. Sodann begann er die Segel seiner Mühle zu bespannen und den Mühlturm in den Wind auszurichten. Auf das die Segel das Mühlrad kraftvoll antreiben werden, um das Korn zu Mehl zu mahlen, und so das Lager wieder aufzufüllen.

Die Lehre

Was ich hier zu sagen habe ist aus einem Reich das euch noch verschlossen ist, zu folgen in das vor der Geburt eines Menschen liegt, ich weiß das es für den Einen oder Anderen schwer zu verstehen sein wird, aber nach dem lesen der Schrift  sollte sich alles aufgeklärt haben.

Das nun folgende ereignete sich hauptsächlich Himmelreich, und zum Teil auf dieser und anderen Erden. Eine Zeit dafür ist für mich schwer auszumachen, da die Zeit des Himmelreichs eine Andere ist als die Zeit dieser Erde. Ich werde aber zum besseren Verständnis manchmal Tage oder andere astronomische Zeiteinheiten gebrauchen, da an dem Ort, an dem ich mich vor meiner Geburt als Mensch aufgehalten habe, keine für mich erkennbaren Tag und Nachtzyklen existieren. All diese Erinnerungen sind mir nicht chronologisch eingefallen, manches kam früher manches später, und ich selbst hatte das Gefühl ein Puzzle meiner alten Erinnerungen zusammenzusetzen, das erst mit der Zeit einen Sinn ergab, so das sein kann, das manche Aufzeichnungen die am Ende stehen zuerst aufgeschrieben wurden und umgekehrt. Und mit der Zeit spürte ich das ein kleines Buch in mich hinein geschrieben worden war, und so während ich dies hier schrieb wurden meine Erinnerungen an die Ereignisse des Himmelreichs wieder wahrhaftig und fühlbar.

Einleitung

Und die Aufzeichnungen die hier folgen, mögen sie auch unwahrscheinlich klingen, haben sich exakt so zugetragen, und ich würde sie selbst nicht glauben, wenn ich nicht mein ganzes Leben von unserem himmlischen Vater darauf hingewiesen worden wäre, das ich sie erlebt habe, und von unserem himmlischen Vater nicht mit Zeichen und Erscheinungen überschüttet worden wäre, und Er mich nicht – gerade jetzt – dazu aufmuntern würde es zu tun, so möchte ich euch hier alles erzählen, so wahrheitsgetreu und genau wie es mein Verstand und Erinnerung in der Lage ist tun. Ich glaube auch das es der Wille unseres Vaters ist dies hier aufzuschreiben, da Er es in mir so aufbewahrt und immer wieder erneuert hat.

TEXT ENTFERNT…

Nachwort

Alles was ich Euch, der Menschenwelt, überbringe ist die Wahrheit, die Wahrheit unseres Vaters, die Wahrheit meiner Herkunft die Wahrheit über das Schicksal der Erde. So kann ich euch den Weg nur zeigen den ich bereits gegangen bin, so wie ich ihn schon vor euch gegangen bin, so habe ich auch schon mein Heil und meine Errettung durch unseren Vater erfahren, Ihr aber könnt nun gehen und die Liebe unseres Vater erfahren so wie ich Sie erfahren habe.

Euch steht nun ein neues Reich Gottes bevor, alles was bisher war wird erneuert und gereinigt werden, die Menschen werden den heiligen Ruf unseres Vaters erkennen, und Ihm folgen. Die göttliche reinigende Schöpfungskraft, wird nun ihren Fackelzug durch die Täler der dunklen Vergangenheit halten und jeden Schatten auf Ihrem Weg vertreiben, und den Suchenden ein Leuchtfeuer aus der Dunkelheit sein. Das Wort Gottes und seine Botschaft, da bin ich mir sicher, wird vielen Menschen des Nähr-, Lehr-, und Wehrstandes neue Kraft und Hoffnung geben, und den Gläubigen das lang ersehnte Zeichen unseres himmlischen Vaters sein, der zum Aufbruch ruft. Die Stunde ist gekommen, das wir unser altes Heim verlassen und gemeinsam zum Haus des himmlischen Vaters ziehen, so lässt es unser himmlischer Vater wissen.

Es sind nun 2000 Jahre vergangen, nachdem das Jesus Christus als Sohn vom Vater gesandt wurde uns das Wort und seine Botschaft vom neuen Bund mit Gott zu verkünden, als Stiege für alle Gläubigen zum Himmelreich. Ich stehe heute vor euch, vom gleichen Vater gesandt, den Bund unseres heiligen Vaters zu erneuern und die Wiederherstellung von Gottes Reich auf dieser Erde zu verkünden. Ich möchte Euch noch einmal, zum Abschied dieser Schrift, euch liebe Brüder und Schwestern, in Liebe meine Hände reichen, denn hier beginnt für mich das Himmelreich und mein Gefühl für das „zu hause sein“ mit euch; Vater ich bin auf dem Weg zu Dir.

Andreas

Ein eingeborer Sohn Gottes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.