Warum ist der Glaube and das „Ewige“ Leben wichtig?

Ich liege auf einer Wiese und träume, die Vögel zwitschern und ich frage mich was kann es schöneres geben, wozu all die Aufregung um Gott und die Hölle, geschweige denn das Ewige Leben. Alles was ich brauche ist die Der himmlische VaterGewissheit meines persönlichen Wohlstands und Friedens. Doch plötzlich, wie aus dem Nichts tauchen auf meiner Wiese Bestien auf, mit scharfen Zählen und höllischem Geheul. Mein Leib wird von Ihnen in der Luft zerfetzt und meine an meine Seele wird durch sie Hand angelegt. Ich habe das Gefühl zu verbluten, und die Bestien sind absolut gnadenlos. In der Sonne über mir kann ich das Gesicht des Satans sehen, und hören wie er höhnisch über mein Leid lacht.

Continue reading

Ist Gott auch Allah?

Eine Frage die mich schon lange beschäftigt hat, und bei deren Beantwortung ich zuerst auf viel inneren „Widerstand“ gestoßen bin.

Gott oder AllahNun lese ich in der Apostelgeschichte [2:21 ; 15:14] Römer [10:13-15] das für unseren Vater zählt, dass wir seinen Namen (den Namen des Herren) überhaupt gebrauchen, seine Bedeutung anerkennen und in Einklang mit dem leben, wofür er steht — ganz gleich, in welcher Sprache wir das tun.

So frage ich mich und stelle fest: „Wenn alle Bibeln verbrannt werden würden, wo würden wir Gott dann noch finden? Und wenn wir alle Bücher des Koran verbrennen würden, wo würde Allah dann noch zu finden sein?“ Dann würden die Menschen aufhören in Ihre Bücher zu blicken, und aufhören zu sagen „Hier ist Gott“, oder „Hier ist Allah“, sie würden mit Ihren Köpfen nach oben zum Himmel schauen, und sagen: „Dort ist Gott“, oder „Dort ist Allah“. Und jeder ruft den Namen des Vaters in seiner Sprache;  Hat der Himmel also zwei Gott, Gott?

Continue reading

Was wissen wir über Gott?

FrauenbüsteIch höre viele Gelehrte sagen, „Die Wege des Herrn sind unergründlich“, und doch im gleichen Atemzug höre ich, dass die vorgenannten Gelehrten Gott genau verstanden haben möchten, Gesetze danach erlassen und Gericht halten. Ich höre sie sagen: Die Erde eine Scheibe sei, und erreichen damit das die Wissenschaft blockiert ist, die Abtreibung verbieten, und z.B. die Stammzellenforschung eine Gotteslästerung sei. Aber militärische Forschungslabore, die absolut tödliche Virus-Stämme entwickeln, sind kein ethisches Problem für die Gläubigen, was deshalb auch nicht offen von der Kirche und deren Gelehrten mit den beteiligten Wissenschaftlern diskutiert werden müsste. Vermutlich kenne ich Gott nur nicht, oder?!  Aber finden wir es heraus.

Continue reading

Warum lässt Gott Leid zu?

Im zweiten Konritherbrief des Paulus  2:19 lesen wir: Denn Gott war in Jesus Christus und versöhnte die Welt mit sich selber und rechnete ihnen Ihre Sünden nicht zu und unter uns aufgerichtet das Wort von der Versöhnung.

Ich lese dort das die Welt nicht mit sich selbst versöhnt war, und Jesus Christus hatte die Welt mit sich selbst versöhnt, wieso hatte der König der Juden die Welt mit sich selbst versöhnt? Und warum wurde den Menschen keine Sünde zugesprochen?

Die Welt von damals ist die Welt von morgen, wir leben in einer Welt, die versöhnt werden will. Versöhnung bedeutet auch Friedenszeit, was im Umkehrschluss heißt, wir leben in Kriegszeiten ohne den Glauben und ohne das Wort von Jesus Christus. Da aber nun nicht alle das Wort von Jesus Christus angenommen haben, und auch das Wort Gottes nicht achten, wie auch alle anderen Gläubigen dieser Welt. Werden jene die nicht im Friedensreich und im Friedensschluss mit Gott leben, im Kriegsreich leben, mit einer andauernden Kriegserklärung an das Leben, auf dieser Erde.

Continue reading

Warum wollte Jesus das wir uns mit Gott versöhnen?

Im zweiten Korintherbrief des Paulus [2:20] steht: So sind wir nun Botschafter an Christi Statt, denn Gott ermahnt durch uns; so bitten wir nun an Christi Statt: Last euch versöhnen mit Gott!

Warum hat Paulus das über Jesus Christus gesagt, was beutet das Gott durch uns ermahnt, und warum bittet Paulus zur Versöhnung mit Gott im Namen von Jesus Christus?

Wenn wir Gott wahrhaftig erfahren haben, nicht nur im Glauben, so wie Paulus, Jesus Christus, die Propheten, oder auch ich selbst, dann sieht man die Welt aus den Augen Gottes. Die Welt ist Versoehnung mit Gottnicht mehr dieselbe die Sie zuvor war, in einem selbst wächst eine neue Kreatur heran, die sich befreit hat von Aberglaube und Zweifel. Es ist der pure Quell des Lebens der einen nun erfasst hat, kein Zurück und keine Ausreden mehr. Und so hat Paulus in diesem Geiste in der Erleuchtung und Erkenntnis durch unseren geliebten Vater, die Rufe der Propheten nun ganz und völlig verstanden. Das es nicht ein Mensch sein kann der die Worte Gottes spricht sondern allein der himmlische Vater, der sich um uns sorgt und zu Umsicht, Eigenständigkeit und Friedfertigkeit mahnt, und sich unter den Menschen jene erwählt hat die Seine Mahnung senden.

Continue reading

Wer kommt in den Himmel?

Wenn ich gefragt werde, wer kommt in den Himmel, dann gibt es nur eine Antwort, ALLE! Alle jene Menschen die aufrecht Leben, und nicht versuchen unserem himmlischen Vater in den „Allerwertetesten“ zu kriechen. Sondern genau jene Menschen die sich Ihre innere Mildtätigkeit und Eigenständigkeit bewahrt haben, jeneIch sehe zum Himmel die unverfälscht und ehrlich sind. Was sollte unser Vater mit willenlosen Geschöpfen anfangen, die nur darauf warten das man Ihnen sagt was sie als Nächtes zu tun haben? Deren Antrieb im Aufessen des Glaubes besteht? Damit ist kein ewiges Reich zu bauen!  Eine „Rockröhre“ kommt genauso in den Himmel wie eine Nonne, da gibt es keinen Unterschied, auch wenn die Prediger es gerne mal anders darstellen.

Denn so wie ich den himmlischen Vater, während meines Aufenthaltes im Himmel kennengelernt habe, so sicher bin ich mir, dass Er keine „Speichellecker“ und falsche „Propheten“ bei sich aufnehmen wird, unser himmlischer Vater ist modern und gebildet, und kein Gott aus der Staubtruhe, für den man in den Staub kriechen muss, und dafür noch dreißig „Halleluja“ beten muss. Und nur weil DIR die Nase deines Nächsten nicht passt, wird Gott diesen nicht abweisen.

Es kommen „ALLE Guten Menschen“ in den Himmel, ob sie allerdings auch das ewige Leben erhalten, wird unser Vater zuvor prüfen, denn nur wer den Vater kennt und akzeptiert und das Böse respektiert aber nicht akzeptiert, der wird das ewige Leben „In Seiner Welt“ haben, möchte er aufgenommen werden.

Sind alle Dinge durch dasselbe gemacht?

Wenn ich in Joh [1:3] folgendes lese: „Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist.“ Dann lese ich, das Gott alles auf dieser Welt geschaffen hat, das Universum, die Erde, die Menschen, die Propheten, Jesus Christus und auch mich. Nichts auf dieser Welt würde existieren, wenn es nicht der Eine erschaffen hätte. Ja, nichts was auf dieser Welt existiert, und damit meine ich ALLE und ALLES, was wir je haben aufzeichnen können, kam von Gott.

Er erschuf uns nach seinem Willen, die Welt und das Universum in dem wir leben. Hier auf dieser Erde gibt es nichts, was nicht durch ein und dasselbe erschaffen worden wäre. Und so SCHUF Gott Jesus Christus, und alle Propheten nach seinem Bilde, und es ist unser Vater der weitaus mächtiger ist als wir es uns überhaupt nur vorstellen können. Ich sage euch wer Gott nicht auf den wahren Thron erhebt, der wird nicht erhoben werden und das ewige Leben genießen. Denn wo unser Vater seinen Fuß nicht hinsetzt, dort wird sich das Licht nicht von der Dunkelheit trennen können, und kein Geist wird den Raum erfüllen.