Ist die Bibel das das Wort Gottes?

In Gesprächen mit gläubigen Christen und Juden wurde die Frage gestellt ob die Bibel das Wort Gottes ist. Und oft wurde die absolut überzeugte Antwort gemacht, das die Bibel das Wort Gottes ist, nach dem wir unser Leben „Wort-Genau“ zu leben haben. Ich kann dem so nicht zu stimmen, denn wo hat Gott selbst Hand an die Bibel gelegt, wo sind die Heerscharen der Bewohner des Himmels hinab auf  die Erde gekommen und haben die Bibel als das ultimative absolute und unumstößliche Wort Gottes gepriesen, ich kenne niemanden der mir das sagen könnte. Ist die Bibel nicht vielmehr eine Zusammenfassung vergangener Ereignisse die über Generationen hinweg von Mund zu Mund weitergegeben wurden, bis sie auf einem Schriftstück festgehalten wurden? Ja, ich glaube das die Worte die Gott in der Bibel gesprochen hat, der Wahrheit entsprechen, aber alle Auslegungen (und das ist anerkanntermaßen bewiesen) sind Erfindungen, Auslassungen und oder Einlassungen Dritter, die sich, wenn auch gut meinend, das Wort passend für Ihr Zeitalter und politisch akzeptierte Richtung gelegt haben, auch über Ihre eigenen moralische Bedenken hinweg,  und dies gerade unter dem Druck wenn um das eigene Überleben oder das Überleben der Gemeinschaft der Gläubigen als Minderheit geht. Somit lesen wir die Ausblühungen der jeweiligen Epoche unserer Vergangenheit, ihre Umschreibungen und Fingerzeige, die für den modernen Menschen keine Bedeutung mehr haben;. Also gehen wir in unserer Sucht nach Bestimmung hin, uns füllen die Sinnes-Lücken mit der Bedeutung die wir als „Richtig“ erachten und zementieren diese als unveränderlich und absolut in unsere Glaubensgemeinschaft ein, denn es ist Gottes Wort.

Somit kann meines Erachtens die Bibel nicht das Wort Gottes sein, das Wort Gottes ist wenn überhaupt die Essenz dessen was man die Heiligen Schriften bezeichnet, niemand hat das Recht oder darf den Anspruch erheben das Wort Gottes „Exklusiv“ zu besitzen, das allein ist schon im Widerspruch mit Jesus Christus dem gesandten Messias und Sohn unseres himmlischen Vaters, der da sagte: Johannes [10:1-5] Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer nicht zur Tür eingeht in den Schafstall, sondern steigt anderswo hinein, der ist ein Dieb und ein Mörder. 2Der aber zur Tür hineingeht, der ist ein Hirte der Schafe. 3Dem tut der Türhüter auf, und die Schafe hören seine Stimme; und er ruft seine Schafe mit Namen und führt sie aus. 4Und wenn er seine Schafe hat ausgelassen, geht er vor ihnen hin, und die Schafe folgen ihm nach; denn sie kennen seine Stimme. 5Einem Fremden aber folgen sie nicht nach, sondern fliehen von ihm; denn sie kennen der Fremden Stimme nicht.

Und so hat niemand das Wort Gottes allein, sondern all jene die SEIN Wort – das Wort unseres Vaters – hören können und nicht davor erschrecken, all jene haben das Wort Gottes. Dazu gehören alle gläubigen Menschen aus allen Religionen unserer Welt, die unseren Vater verehren und seine Gebote halten. Und somit natürlich auch alle heiligen Schriften die für diese gläubigen Menschen sprechen und ihnen den Glauben und die Kraft geben an der Seite unseres Vaters zu stehen. Der wahre Gläubige erkennt die Wahrheit und Weisheit dieser Worte, doch das Schaf das Gottes Wort nicht erkennen mag, läuft verschreckt davon und versteckt sich in der dunkelsten Ecke des Schafstalls. Allein ist die Bibel auch nicht das Wort Gottes, oder der Koran oder eine andere heilige Schrift,  sondern wir die Menschen in aller Welt sind das Wort Gottes, jeder einzelne von uns, egal ob wir seinem Wort folgen wollen oder nicht, wir sind seine Schöpfung und tragen SEIN Wort in uns, nicht jeder behandelt das Wort unseres Vaters mit dem Respekt den es verdient, oder ist sich dessen bewusst, dennoch ist es so.  Und so frage ich mich:  Was wäre wohl eine Welt voller Bücher ohne einen einzigen Menschen darin… ? In welchem Buch wäre Gottes Wort dann noch zu finden?

 

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.